Cars lifestyle travel

Maserati in Ischgl – Excellence through Passion

Am 06. März verfuhr ich mich in die Berge nach Ischgl zu Maserati. Hier habe ich die Möglichkeit gehabt im neuen Levante mitzufahren und den Quattroporte selber zu fahren. Meine Erfahrung & Fotos dazu – im Post.


On 6th of March I drove to the mountains of Ischgl to Maserati. There I had the opportunity to have a ride in the new Levante and test drive the Quattroporte. My experience & photos – in the post.

Frozen Lake Eibsee

 

Auf dem Weg von München nach Ischgl gab es einen Zwischenstopp an der Eibsee. Der Eibsee war komplett zugefroren, so dass ich etwas auf der Eisschicht des Sees stand. An der Eibsee befindet sich auch die Seilbahn zur Zugspitze, welche vor der Eröffnung der vergangenen Wintersaison renoviert und laut Welt.de drei Weltrekorde gebrochen hat:

  • größte Entfernung von 3213 Meter von der Stütze bis zur Bergstation
  • Höhenunterschied von 1945 Metern zwischen Tal- und Bergstation
  • 127 Metern hohe Stahlbaustütze

On myway from Munich to Ischgl there was a stopover at Eibsee. The lake Eibsee was completely frozen, so I stood on the ice of the lake. On the Eibsee there is also the cable car to Zugspitze, which was renovated before the opening of the past winter season. According to Welt.de three world records was broken:

  • greatest distance of 3213 meters from the pillar to the mountain station
  • difference in altitude of 1945 meters between valley and mountain station
  • 127 meters high steel structural support

Seilbahn / Cablecar Zugspitze

Maserati at Zhero Hotel in Ischgl

 

Quattroporte

Der Quattroporte ist eine viertürige Sportlimousine. Der erste wurde 1963 gebaut und seither lautet das Rezept: ein luxuriöser Sportwagen mit Platz für vier Personen. So ist das auch beim aktuellen Model. Das Auto wirkt von außen sehr schnittig und beim ersten Anblick sticht sofort der legendäre Dreizack ins Auge. Es gibt die Ausstattungsvarianten GranLusso und GranSport. Letzteres bin ich gefahren, bei dem der Schwerpunkt auf einem dynamischen Stil liegt. So ist die Front im Vergleich zum GranLusso noch markanter geformt und das Profil in schwarzem Klavierlack gefärbt.

Auch beim Interieur unterscheiden sich die zwei Varianten, so besitzt der GranLusso aufgrund einer Zusammenarbeit mit Zegna sehr hochwertige Kleidungsstücke wie zum Beispiel bei den Sitzen oder dem Holz-/Lederlenkrad. Der GranSport hingegen ist da deutlich sportlicher ausgestattet in Bezug auf die Sport-Sitze vorne UND hinten oder die Carbonverkleidung des Armaturenbretts. Der Quattroporte hat es mir sehr angetan.


The Quattroporte is a four-door sports sedan. The first one was built in 1963 and since then the recipe has been: a luxurious sports car developed for four people. Also this current version looks very sleek from the outside. The legendary trident is eye-catching as always. There are the equipment variants GranLusso and GranSport. I drove the GranSport, which focuses on a dynamic style. The front is shaped more remarkable compared to the GranLusso and the profile is colored in black piano lacquer.

Also the interior, has the two variants: the GranLusso has for example very high quality garments at the seats, due to a collaboration with Zegna and a wooden / leather steering wheel. The GranSport, on the other hand, is significantly more sportive: sports seats in the front and rear or carbon fiber on the dashboard. I really like the Quattroporte.

Details Matters – number plate: QP 430 stays for Quattroporte with 430 hp

Excellence through Passion

Maserati bietet verschiedene Motorisierungen an, sei es vom V6-Turbodiesel mit 275 PS bis zum V8-Ottomotor mit 530 PS (GTS). Interessant zu wissen ist auch, dass die Otto-Motoren von Ferrari in Maranello von Hand montiert werden. Mein Testfahrzeug, der so genannte S Q4 hat 430 PS mit einem Allrad-Antrieb, benötigte ich  von 0 auf 80 ca. 4 Sekunden. Da ich ja in Österreich war,  konnte ich die 100 km/h nicht anfahren. Laut Maserati beträgt die Maximalgeschwindigkeit 288km/h.

Das Auto zu fahren bereitet große Freude und Spaß! Das Gaspedal und das 8-Gang-Automatikgetriebe reagieren schnell, die Lenkung ist sehr präzise und durch das Skyhook-Fahrwerk spürt man das dynamische Fahrverhalten des Fahrzeugs im Sport-Modus. Auf der Homepage von Maserati kann man den jeweiligen Sound des Motors anhören. Dabei hört man den Unterschied vom V6 zum V8 schon sehr.


Maserati offers a variety of engine options, from the V6 275 hp turbo diesel to the 530 hp V8 gasoline engine (GTS). It is also interesting to know that the petrol engines are assembled by Ferrari and made by hand in Maranello. My test vehicle is called S Q4 and has 430 hp with a four-wheel drive. The vehicle needs 4 seconds from 0 to 80. Because of my stay in Austria, I wasn’t allowed to drive faster so I couldn’t approach the 100 km/h. According to Maserati the maximum speed  is 288km/h.

Driving with this car is just fun! The accelerator pedal and the 8-speed automatic transmission respond quickly, the steering is very precise and the Skyhook suspension lets you feel the dynamic handling of the vehicle in the sport mode. On the homepage of Maserati you have the possibility to listen to the sound of the motors. You can hear the difference of the V6 next to the V8.

 

Details Matters – number plate: LV 430 stays for Levante with 430 hp

Levante

Der neue Levante ist laut Hersteller „Der Maserati unter den SUVs“. Die Weltpremiere dieses Fahrzeuges war 2016 auf dem Genfer Auto-Salon und es ist das erste Fahrzeug von Maserati in dieser Kategorie. Auch beim Levante sind die Ausstattungsvarianten GranLusso und GranSport vorhanden. Beim GranLusso stehen Stil und Ausstattung im Zeichen von Luxus. Beim GranSport geht es mehr um die Dynamik. Die Auswahl an Motoren sind der V6 Benziner mit 430 PS & 580 Nm oder V6 Dieselmotor mit 275 PS & 600 Nm. Da ich hier nur mitgefahren bin, kann ich als Mitfahrer sagen, dass das Fahrzeug bei Vollgas einen in den Sitz drückt und das Fahren auch einfach Spaß macht!

Was den Levante allerdings unterscheidet, ist die aktive Luftfederung, wodurch das Fahrzeug nach Bedarf angehoben bzw. abgesenkt werden kann. Dabei ist das Erstaunliche, dass der Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert) nur 0,31 beträgt.


According to the manufacturer is the new Levante „The Maserati among the SUVs“. World premiere of this vehicle was in 2016 at the Geneva Motor Show and it is the first vehicle of Maserati in this category. The Levante also has the equipment variants GranLusso and GranSport. Style and features of the GranLusso are all about luxury whereas the GranSport is more about dynamics. The selection of engines are a V6 petrol engine with 430 hp & 580 Nm or a V6 diesel engine with 275 hp & 600 Nm. As a passenger and not driver I can say, that the vehicle pushes you into the seat when you full throttle which means a lot of fun while riding.

The difference of Levante is the active air suspension, which allows the vehicle to be raised or lowered as needed. I was surprised by the fact that the drag coefficient value (c_d value) is only 0.31.

Weitere Posts zu anderen Fahrzeugen findest du: Hier | Here – you will find more posts about cars

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.